Geschäftsführer Sonderabfallentsorgung (w/m/d)

Attraktive Aufgabe für Betriebswirte, Juristen oder Wirtschaftsingenieure (w/m/d)

Beteiligungsunternehmen der öffentlichen Hand

Verantwortung für den kfm. Bereich i.w.S.

 

Unser Auftraggeber ist seit über 50 Jahren in Bayern für die umweltgerechte Entsorgung von Sonderabfällen verantwortlich. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist der Betrieb technischer Entsorgungsanlagen für die thermische und chemisch-physikalische Sonderabfallbehandlung. Das Entsorgungsunternehmen erwirtschaftet aktuell mit über 300 MitarbeiterInnen einen Jahresumsatz in einem höheren zweistelligen Mio.-€ -Bereich. Die weitere Geschäftsführungsposition ist am Hauptsitz des Unternehmens im nördlichen Oberbayern zu besetzen, somit ist ggf. Umzugsbereitschaft erforderlich. Die Position ist neu geschaffen, um durch zusätzliche Führungsressourcen die sehr guten Entwicklungschancen des Unternehmens zu gewährleisten, d.h. den bisherigen Alleingeschäftsführer in der Gesamtleitung zu unterstützen sowie die weitere Entwicklung des Unternehmens aktiv mit zu gestalten.

 

Aufgaben im Einzelnen:

  • Leitung des kaufmännischen Bereiches mit ca. 40 MitarbeiterInnen inklusive in- und externem Rechnungswesen, Materialwirtschaft, Liquiditätsplanung und -anlage, Personal und Recht, Grundstücksangelegenheiten, Versicherungswesen sowie Marketing
  • Wesentliche Mitarbeit bei der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens
  • Beurteilung, Bewertung und kaufmännische / juristische Begleitung von umfangreichen Investitionsprojekten im technischen Bereich
  • Verbreiterung der Entscheidungsbasis im Unternehmen aufgrund intensiver Kommunikation mit dem Sprecher der Geschäftsführung
  • Verantwortung für alle juristischen Angelegenheiten, insbesondere im Contracting, also in Vertragsgestaltungen, Verhandlungsführungen, Teilnahme an Bietergesprächen etc.
  • Intensive Vernetzung im Gesamtunternehmen sowie mit Aufsichtsgremien, Verbänden und weiteren externen Interessentengruppen

Anforderungen im Einzelnen:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechts- und/oder Wirtschaftswissenschaften, zum Wirtschaftsingenieur oder ein vergleichbares kaufmännisches oder juristisches Studium sind erforderlich
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Entsorgungswirtschaft (Abfallbehandlung, Recycling etc.) in einem vergleichbaren Unternehmen, ggf. auch in angrenzenden Branchen (Umwelttechnik, Versorgungswirtschaft, Anlagenbau o.ä.).
  • Umfassende kaufmännische und sehr gute juristische Kenntnisse (Vertragsrecht, Umweltrecht, Störfallrecht etc.) und hohe Affinität zu technologischen und auch komplexen Gegebenheiten und Aufgabenstellungen sowie Herausforderungen
  • Mehrjährige disziplinarische Führungserfahrung in Verbindung mit Projektleitungserfahrung z.B. für Innovationsprojekte
  • Sehr gute Erfahrung im Reporting (auch in Richtung Aufsichtsgremien), in der Erstellung von Quartals- und Geschäftsberichten sowie in allen Belangen des internen und externen Rechnungswesens
  • Idealerweise Erfahrung in öffentlich-rechtlichen Beteiligungsunternehmen sowie im Umgang mit Verbänden, externen Interessengruppen oder Lobbyarbeit (national/international)
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch- sowie idealerweise ergänzende Italienischkenntnisse sind erforderlich

 

Der neue Positionsinhaber (w/m/d) ist offen für Innovationen und versteht sich als Ideengeber auch für die Weiterentwicklung des bisherigen Geschäftsmodells. KandidatInnen aus der 2. Reihe mit relevanter Branchenerfahrung und nachweisbarer Führungskompetenz kommen für die Position ebenfalls in Frage. Das Unternehmen unterstützt die gesellschaftlichen Bemühungen zur Gleichstellung der Geschlechter nachhaltig. In diesem Kontext werden Bewerbungen weiblicher Führungskräfte begrüßt.

Wenn Sie diese attraktive Aufgabe in einem weiter wachsenden Unternehmen anspricht, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Sehr gerne steht Ihnen unser Berater Herr Joachim Stähle unter +49 (0) 89 59 94 79 - 70 für weitere Informationen zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihres aktuellen Einkommens und Ihrer Kündigungsfrist per Mail an christine.brand@pmci.de. Diskretion und die Einhaltung von Sperrvermerken sind für uns selbstverständlich.

WICHTIG: Durch das Übersenden Ihrer Unterlagen wie CV, Zeugnissen etc. bestätigen Sie uns ausdrücklich, dass wir diese Unterlagen und weitere erforderliche persönliche Daten, die im Rahmen des Prozesses anfallen, im Rahmen der Arbeit an diesem Projekt speichern dürfen. Ohne eine solche – zunächst temporäre – Speicherung Ihrer Daten können wir Sie leider nicht als Kandidat/in berücksichtigen. Wenn dieses Projekt beendet ist oder Sie als Kandidat vorzeitig aus dem Suchprozess ausscheiden, werden wir noch einmal separat um Bestätigung dafür bitten, Ihre Daten auch über das Projekt hinaus speichern zu dürfen.

PMC International AG, Landshuter Allee 10, 80637 München - www.pmci.de